fbpx

Getreu dem Motto „Du bist was Du isst!“, sollte jeder auf eine gesunde Ernährung achten. Denn sie ist die Basis unserer Gesundheit. Zu unserer Ernährung zählen dabei nicht nur „normale“ Lebensmittel, sondern auch Nahrungsergänzungsmittel. So sieht es in Deutschland jedenfalls das Gesetz, das Nahrungsergänzungsmittel zu den Lebensmitteln zählt. Wie der Name schon sagt, sollen Nahrungsergänzungen unsere Nahrung sinnvoll ergänzen. 

Nahrungsergänzungen sind kein Alibi für eine schlechte Ernährung. Keine Nahrungsergänzung kann eine gesunde Ernährung ersetzen – wohl aber ergänzen. Ziel von Nahrungsergänzungen ist es vor allem, eine möglichst gesunde Nahrung biologisch aufzuwerten und eine optimale Nährstoffstoffversorgung sicher zu stellen. 

Nahrungsergänzung – für wen?

Ob wir gut mit Nährstoffen versorgt sind, hängt vor allem von unserer Ernährung ab. Fastfood, Süßigkeiten und Chips sind sicher keine guten Nährstofflieferanten. Wer sich so ernährt, sollte zunächst einmal seine Ernährung umstellen und verstärkt auf Obst und Gemüse setzen. Wer sich z.B. während einer Reise unausgewogen ernährt oder einen erhöhten Bedarf hat, kann zusätzlich zu Nahrungsergänzungen greifen. Besonders interessant können Nahrungsergänzungen sein, wenn:

Ich selber schwöre auf die Produkte von hypo-A und deshalb bekommt ihr auch 10% Rabatt, wenn ihr etwas über meinen Shop bestellt!

Eure Natalie